Newsletter

*
Language
 


>> facebook <<
>> instagram <<


Aktuell:

13.10.22 - 13.1.23
Public Intimacy
with Sophia Hirsch
Museum of Jewish Montreal

25.11.22 - 19.03.23
entre 2
Städtische Galerie, Offenburg

running Raum www


studio adress:
Johannes Mundinger
c/o Urban Spree
Revaler Str 99
10245 Berlin
Germany

oo49 (o) 179 748 o2 81
post@jmundinger.de

Installationsansicht - Jana Mertens, Johannes Mundinger, gr_und, Berlin
Installationen mit Jana Mertens für Ausstellungen in Dresden und Berlin.

Jana Mertens, Leipzig based sculptor and I started collaborating in January 2022 building installations for different exhibitions:

Installationsansicht - Jana Mertens, Johannes Mundinger, gr_und, Berlin

Double Dyptich Silver Cream built for the exhibition PingPöng at gr_und, Berlin. An French-German exchange exhibition with Solweig de Barry, Luc Demissy, Faye Formisano, Gisèle Gonon and Jana Mertens, Johannes Mundinger, Babette Semmer and Frederick Vidal.

14 to 24 january 2022, gr_und, Seestr. 49, Berlin

Installationsansicht - Jana Mertens, Johannes Mundinger, gr_und, Berlin


Installationsansicht - Jana Mertens, Johannes Mundinger, geh8, Dresden

#Reiter#Stand#Bild or an Equestrian Statue – exhibitoin at geh8, Dresden, organized by Sylvia Pásztor and Klara Meinhardt

Mäki Closch, Darja Eßer, Christa Fülbier und Sanne Pawelzyk, Fatma Güdü, Jana Mertens und Johannes Mundinger, Roswitha Maul und Katharina Kretzschmar, Anna Lila May, Klara Meinhardt, Sylvia Pásztor, Pietro Sabatelli, Tina Schulz, Katalin Tóth, Rebekah Wilhelm

Das Thema der Ausstellung ist das Reiterstandbild. „Der Herrscher hoch zu Ross“ bietet in seiner Repräsentation neben dem großen Spielraum in der Komposition viele Möglichkeiten, wirksame Details einzuarbeiten. Über den Zeitpunkt der Darstellung und die Begleitszenarien ist es möglich, in einen Dialog mit der Geschichte zu treten, und es wird nachvollziehbar, warum die Werke in dieser Form in Auftrag gegeben wurden. In seiner aktuellen Präsenz erscheint das Reiterstandbild anachronistisch, dagegen ist das Demonstrieren militärischer und politischer Macht zeitlos. Eine solche individualisierte menschliche Machtdemonstration wirkt wie ein Widerspruch zur Natur des Pferdes als Flucht- und Herdentier: Weder als Staatsross noch zur Heroisierung wurde es geboren.

Die zehn Künstler/-innen werden mithilfe verschiedener Medien das „Reiterstandbild“ künstlerisch bearbeiten. In der Fläche, im Raum, in der Sprache und als Performance; in Wandmalerei, Zeichnung, Grafik, digitalen Medien und Textildesign; im Ausstellungsraum und vor Ort können die Grenzen und deren Überschreitung zwischen Disziplin und Beruf und anderen Einflüssen gesucht werden. Wissenschaftsübergreifend kann Kunstgeschichte, Geschichte, Poltikwissenschaft, Philosophie oder Biologie berücksichtigt werden. Die Ausstellung konzentriert sich auf die visuelle, historische und philosophische Dimension des Reiterstandbildes sowie seinen soziokulturellen und politischen Hintergrund.

8. – 23. April 2022
Geh8 Kunstraum
Gehestraße 8,
01127 Dresden

Installationsansicht - Jana Mertens, Johannes Mundinger, geh8, Dresden


Mural for the exhibition Mantisssa, in Dresden - Jana Mertens, Johannes Mundinger
Die Ausstellung Manitisssa zeigt auf drei Etagen großformatige Wandbilder internationaler und lokaler Künstler:innen. Der Fokus liegt auf abstrakten Wandbildern. Beteiligte Künstler sind Artourette (Dresden/DE), Awer (Bari/IT – Berlin/DE), Sandro Berneis (Dresden/DE), Iaroslav Kusch (Lviv/UA – Berlin/DE), Lisa Legain (Dresden/DE), Jana Mertens (Leipzig/DE), Johannes Mundinger (Berlin/DE), Murals of The Future (Leipzig/DE & Dresden/DE), Anders Reventlov (Malmö/SE) und THWRB3AT (Rouen/FR -Trier/DE).

Organisiert von Jens Besser und Cassedy Richter.

Da das Gebäude nur mit Begleitung betreten werden darf, finden während des Ausstellungszeitraums am 2.4., 3.4., 9.4. und 10.4. jeweils 10.30 Uhr, 13.30 Uhr, 15.30 Uhr und 17.30 Uhr Führungen statt. Die Führungen werden auf Spendenbasis durchgeführt.

Mantisssa
Oderstr. 11
01109 Dresden

Mural, detail - Jana Mertens, Johannes Mundinger