Johannes Mundinger

Allerstr. 26
12049 Berlin

oo49 (o) 179 748 o2 81
post@jmundinger.de

Atelier: Urban Spree
Revaler Str 99
10245 Berlin
 

Aktuell:
23.7. - 24.9.2017
ungeniert/engagiert
Kunsthalle Wilmhelmshaven

Core Remission
30.9.-13.10.2017
gr_und, Berlin

Flurstück
1.12.2017-28.1.2018
Kunstverein Offenburg


>> facebook <<
>> instagram <<


Newsletter

*
Language
 
Soundinstallation + Malerei, Kunst im öffentlichen Raum, Offenburg
Meine Arbeit für Offenburg Open, einer Ausstellung in der Offenburger Innenstadt


Wir sehen hier Kunst im öffentlichen Raum, genauer, im Schaufenster, dem Ort, der sonst der Präsentation von Waren vorbehalten ist, der dekoriert wird, um Kund*innen zum Kauf zu animieren.

Wo viele dieser Waren herkommen oder wie sie gefertigt werden, ist ab und zu Thema, beim Einkauf jedoch gern wieder vergessen. Produkte aus aller Welt finden ihren Weg in Europäische Geschäfte, auf direktem Weg werden sie eingeschifft, -gefahren, -geflogen, problemlos überqueren sie dabei Kontinente und Landesgrenzen. Während „unsere“ Konsumgüter hochwillkommen sind, wird mit allen Mitteln versucht, viele ihrer Erzeuger*innen davon abzuhalten, auch nur in die Nähe unseres Kontinentes zu gelangen. Die für die Waren so grenzenlose Freiheit, besteht für die Menschen dahinter aus unüberwindbaren Hürden.

Der Perfidie dieses Systemes hat die Hamburger Band Die Goldenen Zitronen vor zehn Jahren ein Lied gewidmet „wenn ich ein Turnschuh wär", das leider nichts an Aktualität eingebüßt hat. Dieses Lied war der Ausgangspunkt für meine Arbeit.

https://www.youtube.com/watch?v=zICbt6BZmz8

Wenn ich ein Turnschuh wär, Johannes Mundinger, 2016

Teilnehmende Künstler*innen: Rainer Braxmaier, Robert Cahen, Michel Cornu, Roger Dale, Marc Felten, Armin Göhringer, Marianne Hopf, Johannes Mundinger, Rainer Nepita, François Nussbaumer, Germain Roesz, Maren Ruben, Martin Sander, Werner Schmidt, Dan Steffan, Gabi Streile, Ilse Teipelke, Sylvie Villaume, Raymond E. Waydelich, Sebastian Wehrle
Kuration: Ute Dahmen